Zweitägiger Scrum-Workshop bei FORTIS In Hamburg

Im Herbst fand wieder ein zweitägiger Scrum-Workshop in der Hamburger FORTIS-Niederlassung statt. Dabei wurden 13 Mitarbeiter*innen aus verschiedenen FORTIS-Niederlassungen die Scrum-Methodik nähergebracht sowie praxisnahe Anwendungsmöglichkeiten aufgezeigt. Nachdem die Teilnehmer*innen ihre Wünsche und Erwartungen an den Workshop geäußert haben, ging es direkt los. Zwei interne Trainer gaben einen umfassenden Überblick darüber, was eigentlich agiles Projektmanagement ist und wie das Scrum-Regelwerk hier greift. Den Teilnehmer*innen wurde der Scrum Guide an die Hand gegeben und es wurde erläutert, wann es sich anbietet nach Scrum zu arbeiten und wie sich diese Methode von anderen unterscheidet.

Der zweite Workshoptag startete mit einem kleinen Quiz, um die am Vortag erlernte Theorie wieder aufzugreifen. Um Scrum in der praktischen Anwendung zu üben, fanden sich zwei Gruppen zusammen. Die Aufgabe bestand darin, unter Berücksichtigung der Scrum-Vorgehensweise eine Marsstation aus Lego zu bauen, die diversen Anforderungen entsprechen sollte. Im Team wurden die drei Scrum-Rollen Product Owner, Scrum Master und die Developer besetzt. Das Projekt wurde anschließend mit mehreren Sprints und anhand der Systematik von Scrum geplant, umgesetzt, reviewed und mit einer Retrospektive abgeschlossen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen an beiden Tagen ging es gestärkt wieder in den Workshop. Dabei hatten alle auch hier die Möglichkeit sich niederlassungsübergreifend auszutauschen und so noch näher zusammenzurücken.

Es waren zwei rundum gelungene Tage. Allen Teilnehmer*innen wurde die Zertifizierung zum Scrum Master (PSM I) angeboten und in der Zwischenzeit halten die ersten Teilnehmer*innen diese bereits in ihren Händen! – Herzlichen Glückwunsch!