Daniel

Daniel hat zum August 2018 als SAP CRM Consultant für FORTIS in Hamburg begonnen

GESTALTUNGSSPIELRAUM UND WERTSCHÄTZUNG

Zurück zur Übersicht

Daniel wurde 1987 in Hessisch Lichtenau geboren und wuchs dort zusammen mit einer jüngeren Schwester auf. Seine Mutter ist Sachbearbeiterin im öffentlichen Dienst, sein Vater Beamter bei der Deutschen Bahn. Bereits im Alter von sechs Jahren begeisterte er sich für den damals ersten PC in seiner Familie. Nach Jahren voller Basteln und LAN-Partys verfestigte sich sein Berufswunsch im IT-Umfeld.

Daniel besuchte die Realschule in Bebra, danach die Fachoberschule in Bad Hersfeld und wechselte 2007 auf die Fachhochschule HAW Hamburg, wo er 2011 den Bachelor in Media Systems abschloss. Anschließend strebte er den Master in IT-Management und -Consulting an, den er 2014 an der Uni Hamburg ablegte. Während seiner Ausbildung machte er bereits zahlreiche Praktika und Nebenjobs im IT-Umfeld, angefangen in einem Computerladen über Installation von Servern, Computerreparaturen und Netzwerktechnik.

Während des Studiums wurde er zunächst Werkstudent bei Lufthansa Technical Training und dann Bachelorand bei der Lufthansa Systems AG. Gefolgt von unterschiedlichen Praktika und Werkstudententätigkeiten beschloss er sein Studium als Masterand bei einem IT-Dienstleister. Sein Thema dort war die Entwicklung eines Vorgehensmodells zur Gestaltung service-orientierter Geschäftsmodelle im Kontext eines B2B Cloud Services.

Anschließend, zu Beginn des Jahres 2015, wurde Daniel dort in das zweijährige Juniorenprogramm übernommen und arbeitete Vollzeit als SAP CRM Consultant. Im August 2018 begann er Vollzeit bei FORTIS, ebenfalls als SAP CRM Consultant beschäftigt mit Entwicklung und Consulting. Aktuell ist er für einen Neukunden in Hamburg tätig. Bei der Arbeit für FORTIS gefallen ihm vor allem das effiziente und eigenverantwortliche Arbeiten ohne Bürokratie- und Admin-Overhead sowie das Empowerment und die Selbstbestimmung am Arbeitsplatz:

„Bei der Arbeit habe ich ein super Umfeld: Ich kann mit dem Fahrrad hinfahren und habe dort sehr coole Kolleg*innen, mit denen ich auch viele Veranstaltungen nach der Arbeit besuche. Ich fühle mich insgesamt sehr geschätzt!“

Die mehrfache Auszeichnung von FORTIS als Great Place to Work waren für Daniel zunächst ein gutes Zeichen, doch dessen wahre Bedeutung musste er sich erst ansehen. Heute sieht er diese Auszeichnungen als absolut verdient an, da diese Kultur tatsächlich gelebt wird. Daher steht das Prädikat Great Place to Work für ihn für Freiheit und Gestaltungsspielraum bei der Arbeit. Entsprechend wünscht er sich für die Zukunft von FORTIS ein gesundes Wachstum, weiterhin spannende Projekte, Empowerment sowie weiter anhaltende Kollegialität und noch mehr tolle Veranstaltungen mit den Kolleg*innen.

Daniel ist verheiratet. Seine Hobbies sind Musik-Festivals verschiedener Richtung, lange Fernreisen zu anderen Kulturen und Klimazonen, Angeln auf Hochsee und Elbe sowie Tischtennis. Sein Musikgeschmack reicht von Elektronik Richtung Techno über älteren US Hip Hop bis hin zu Klassikern wie Jimi Hendrix, The Doors, The Police, Rolling Stones und Motown. An Literatur bevorzugt er Hörbücher und hat zuletzt mehrere Werke von Don Winslow (Das Kartell, Tage der Toten und Corruption), „Blackout“ von Marc Elsberg und „Eine Billion Dollar“ von Andreas Eschbach gehört.

Scroll to top