Dominik

Dominik hat 2016 bei FORTIS in Hamburg angefangen

VOM SCHNEIDER-PC zum ABAP-ENTWICKLER

Zurück zur Übersicht

Wie jedes Kind fühlte auch Dominik sich magisch angezogen von allem, was leuchtet und Geräusche macht. Das war im Haushalt seiner Eltern ein Schneider-PC mit monochrom abgestuften Grüntönen und einem ratternden Diskettenlaufwerk. Daran machte er bereits seine ersten Programmier-Erfahrungen in BASIC, indem er Anweisungen aus dem beiliegenden Handbuch abtippte.

Nach der Schule hat Dominik an der Universität Hamburg Mathematik studiert und 2013 erfolgreich sein Diplom abgelegt. Nach dem Studium war er zwei Jahre lang als ABAP-Entwickler tätig, bevor er 2016 zu FORTIS gewechselt ist.

Aktuell ist er weiterhin als ABAP-Entwickler tätig und hat dazu unter anderem die Ausbildung eines K.N.U.T.s übernommen. Bei der Arbeit für FORTIS gefallen ihm vor allem der Zusammenhalt und das Wir-Gefühl:

„Ich finde es toll, dass wir ein großartiges, hilfsbereites und engagiertes Kollegium haben, und dass die kontinuierliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter*innen und von FORTIS selbst durch die Mitarbeiter*innen ein integraler Bestandteil der Firmenstrategie ist!“

In der Zukunft freut er sich persönlich insbesondere darauf mehr Erfahrung mit den neuen SAP-Technologien zu sammeln. Für FORTIS wünscht er sich eine Fortsetzung des Empowerments der Mitarbeitenden und starke Teams, die die Firmenkultur leben.

Dominik ist verheiratet und stolzer Papa. Seine Freizeit verbringt er aktuell oft damit Duplo-Türme zu bauen und Bilderbücher anzusehen. Ansonsten joggt, kocht und liest er gerne. Zuletzt hat er von Sebastian Fitzek „Flugangst 7A“ gelesen. Daneben wartet er wie viele Fans noch darauf, dass George R.R. Martin seine Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“ aka „Game of Thrones“ beendet.

Scroll to top