Tony

Tony hat im Februar 2022 als Senior Developer und Scrum Master bei FORTIS angefangen.

TASTEN UND TASTATUREN – IN MUSIK UND CODE ZU HAUSE

Zurück zur Übersicht

Tony wurde in Halle an der Saale geboren und ist zusammen mit seiner jüngeren Schwester in Aken an der Elbe aufgewachsen. Seine Mutter hat als gelernte Näherin den Haushalt gemanagt, sein Vater hat erst Schlosser gelernt, sich dann als Versicherungsmakler selbstständig gemacht und später im Bereich Maler/Lackierer und als Sicherheitskraft gearbeitet.

Nach der Fachoberschule Richtung Wirtschaft in Köthen hat Tony in Bernburg an der Saale eine schulische Ausbildung zum Wirtschaftsassistenten für Informationsverarbeitung abgelegt und später in Magdeburg eine duale Ausbildung zum Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung) absolviert.

Als großer Fan von Videospielen kaufte er sich bereits im Alter von zehn Jahren zusammen mit einem Freund ein Paket zur Videospielentwicklung und hat damit experimentiert. Mit zwölf hat er zusammen mit Freunden auf dem RPG Maker 2000 versucht ein eigenes Spiel zu programmieren. Aber erst nach einem Jahr in der dualen Ausbildung war er sich sicher, dass er Spaß an diesem Job hat und ihn beruflich ausführen möchte.

Als Fachinformatiker war Tony zunächst für mehr als zehn Jahre bei zwei Unternehmen in Magdeburg beschäftigt. Im Februar 2022 hat er als Senior Developer und Scrum Master in einem Projekt bei FORTIS angefangen. Inzwischen nimmt er vor allem die Funktion eines Softwarearchitekten bzw. Softwarearchäologen ein, um ein altes großes System zu verstehen und in die Zukunft zu überführen. Dabei hat er auch viele Kommunikationsaufgaben. Zusätzlich zu seiner beruflichen Tätigkeit ist er derzeit in einem Fernstudium der Informatik eingeschrieben und vertieft so seine Fachkenntnisse.

Bei der Arbeit für FORTIS gefällt ihm besonders der Grundsatz, dass die Mitarbeiter*innen das höchste Gut sind. Für die weitere Entwicklung des Unternehmens wünscht er sich, dass der Austausch zwischen den einzelnen Niederlassungen bzw. Business Teams noch weiter zunimmt. Zudem hofft er, dass FORTIS auch bei weiterem Wachstum den bestehenden Gemeinschaftsgedanken weiter aufrechterhalten kann.

Privat lebt Tony seit mehreren Jahren zusammen mit seiner Freundin. Er ist langjähriges Mitglied in einer Musikschule, wo er in einer Akkordeon-Gruppe mit mehr als 20 Leuten spielt und bei Konzerten auch singt. Dabei gehören sowohl klassische Schlager wie der „Kriminaltango“ oder Arien wie „O Isis und Osiris“ aus der Zauberflöte zum wechselnden Repertoire. Außerdem spielt er seit 2012 in verschiedenen Amateurtheatern mit und hat zuletzt auf dem Kaiser-Otto-Fest den Erzbischof Norbert von Xanten gegeben. Tony besucht seit 2018 auch eine Tai Chi-/Qi Gong-Gruppe, die ihm einen Ausgleich zum Berufsleben verschafft.

Er beschäftigt sich gerne mit natürlichen Sprachen und Programmiersprachen. Für den Urlaub in diesem Jahr hat er zuletzt Grundlagen von Japanisch gelernt. Er liest gerne Sachbücher aus den Bereichen IT, Produktivität und Leadership. Das Buch, das er zuletzt zum zweiten Mal gelesen hat, war „Siddartha“ von Herrmann Hesse. Musikalisch ist er an verschiedenen Richtungen wie Progressive Metal, Post-Hardcore, Goa, Filmmusik und Klassik interessiert. Seine Lieblinge sind Dream Theater, The Mars Volta, Infected Mushroom, Hans Zimmer und Beethoven.

Scroll to top