News

Was gibt´s Neues? In dieser Rubrik erfahrt ihr mehr über FORTIS, unsere Aktivitäten und erhaltet News aus der agilen IT-Welt

Informationen zu unseren Projekten behandeln wir, wie mit unseren Kunden vereinbart, streng vertraulich, aber einen kleinen Einblick in unseren Kompetenzen und wie wir diese in Projekten umsetzen, könnt ihr hier erhalten.

Mit dem FORTIS IT-Newsletter bist Du immer bestens informiert. Hier für den Newsletter anmelden.

2024

SAP Dev Day 2024

04.07.2024

Vor kurzem war es endlich wieder soweit: Bei FORTIS fand der zweite SAP DevDay in unserer Hamburger Niederlassung statt. Bei diesem Format kommen alle SAP-Entwickler*innen zusammen, um sich mit aktuellen und Zukunftstechnologien im Bereich SAP-Development zu beschäftigen. Das Thema war dieses Mal:

 

RAP vs. CAP – App-Erstellung auf der BTP

 

Am Mittag begrüßten die Organisatoren Dominik und Leif die 13 teilnehmenden Kolleg*innen aus den verschiedenen FORTIS-Standorten mit einem späten Frühstück, bevor um 13:00 Uhr der offizielle Teil mit einer Präsentation startete. In dieser wurden das Thema, die Vorgehensweise, sowie technische Begriffe und die Infrastruktur vorgestellt. Und das Ziel war ambitioniert, wie Folie 7 der Präsentation zusammenfasste:

 

„Im Subaccount unserer BTP nutzen wir eine Cloud Foundry Runtime, um 2 SAP UI5 Anwendungen zu erstellen:

Nach RAP: Eine Implementierung auf der ABAP Environment mit OData-Service zu einer FIORI App, welche auf einem Dev Space im BAS erstellt wird

Nach CAP: Eine MTA direkt im separaten Dev Space im BAS, ebenfalls mit FIORI App

Beide Anwendungen werden über einen Destination Service an ein externes SAP-System angebunden“

 

RAP (ABAP RESTful Application Programming Model) und CAP (SAP Cloud Application Programming Model) sollten also gegenübergestellt und verglichen werden. das BAS (SAP Business Application Studio) wurde als Tool für die Anwendungserstellung genutzt. Als Datengrundlage diente das SAP Business Accelerator Hub, aus welchem Daten zu Instandhaltungsaufträgen abgefragt und zur Anzeige gebracht werden sollten. Die Zielarchitektur lässt sich (vereinfacht) wie folgt visualisieren:

Technisches Schaubild DevDay 2024

 

Na dann mal los! In Zweiergruppen folgten die Teilnehmer*innen vorbereiteten Tasks, die in Form von Schritt für Schritt Klick-Anleitungen zur Verfügung gestellt wurden. Gecoacht durch Dominik und Leif wurden zunächst die essenziellen Tasks bearbeitet, deren Ziel die Fertigstellung der funktionstüchtigen Anwendungen nach RAP und CAP waren. Danach konnte jede Gruppe zwischen optionalen Tasks wählen, um einen spezifischen Schwerpunkt der neuzeitlichen SAP-App-Entwicklung zu vertiefen. Hierbei ging es um Themen wie: Data Definition und Entities, Consumption Model, Service Definition und Binding, Annotations und Associations sowie die Manipulation von Frontend-Oberflächen.

Um 17:00 Uhr kamen alle Fortisianer*innen wieder zusammen, um in einer Wrap-Up-Session ihre Erkenntnisse des Tages sowie ihre Vertiefungsgebiete vorzustellen und zu diskutieren. Am Abend wurde der erfolgreiche Tag mit einem Grillevent abgerundet.

Beitragsbild

Fazit:

Das Format des FORTIS DevDays hat sich erneut bewährt: In fokussierter Atmosphäre konnten die Teilnehmer*innen neue SAP-Technologien unabhängig von ihren Vorkenntnissen entdecken und erlernen. Das Setup, welches primär auf die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen den Kolleg*innen abzielte, sorgte zudem dafür, dass auch der Spaß nicht zu kurz kam. Solche Events werden weiterhin ein Teil der Fort- und Weiterbildungsstrategie von FORTIS sein. Wir freuen uns schon auf das nächste!

25 Jahre Schmiddi & FORTIS

21.06.2024

Unglaublich! 25 Jahre ist Peter, den wir alle Schmiddi nennen, bereits fester Bestandteil von FORTIS! Ein viertel Jahrhundert voller Engagement, Professionalität und Freundschaft – dafür möchten wir Danke sagen!

Ob in Hamburg, München oder während des ersten großen Auslandseinsatzes unter FORTIS-Flagge in Philadelphia: Schmiddi war bedeutender Teil vieler erfolgreicher SAP-Projekte. Seit über 10 Jahren setzt er sich nun an unserem Standort in Bielefeld für tolle Ergebnisse bei unserem Kunden Arvato ein. Zudem hat Schmiddi mit seiner offenen, positiven Art immer gern sein Wissen an neue Fortisianer*innen weitergegeben und auch unser Team in OWL geprägt.

Dieses besondere Jubiläum haben wir auch auf besondere Weise gefeiert: beim Schlagermove in Hamburg. Dieses Event, das auf dem Heiligengeistfeld startet und endet, zog auch in diesem Jahr wieder beeindruckende 400.000 Besucher an. Mit 49 geschmückten, rollenden Musikbühnen war der 26. Schlagermove ein Spektakel, das seinesgleichen sucht.

25Jahre Schmiddi bei Fortis

Schmiddi und seine Frau wurden dafür nach Hamburg eingeladen und im „Empire Riverside Hotel“, mit tollem Blick über den Hamburger Hafen bis zur Elphi, untergebracht. Der Tag begann mit einem gemeinsamen Mittagessen im stilvollen „Henriks“. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste Schmiddi noch nicht, wie der Tag weitergeht. Erahnen konnte er dies, nachdem die ersten ihre schicke, elegante Kleidung in ihr Schlagermove-Outfit tauschten. Die Vorfreude war groß!

Als besonderes Highlight hatten wir für die ganze 20-köpfige Feiercrew Plätze auf einem der Schlagermove-Trucks reserviert. Wir hatten jede Menge Spaß und haben ausgiebig gefeiert. Den Abend ließen wir in gemütlicher Atmosphäre beim ältesten Italiener in Hamburg „Cuneo“ ausklingen. Ein toller Tag und ein unvergessliches Erlebnis, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird!

„Lieber Schmiddi, vielen Dank für Deinen Einsatz und die tollen 25 Jahre bei FORTIS. Wir freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Jahre mit Dir“ – Olaf Güllich – Geschäftsführer

Fortis beim Sparrenburglauf 2024

07.06.2024

Im Mai 2024 haben Fortisianer*innen erneut am Sparrenburg-Firmenlauf in Bielefeld teilgenommen und bei hervorragendem Wetter die 5,2 km lange Strecke super gemeistert.

Der Lauf führt an einer tollen Promenade vorbei und bietet einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt. Bei der vierten Ausgabe des Events nahmen begeisterte Läufer*innen aus insgesamt 75 Firmen teil. Insgesamt rannten und walkten rund 2.000 Aktive auf der wunderschönen Strecke entlang der Sparrenburg.

Alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß. Es war ein sehr gelungenes Sportevent und ein toller Tag!

Fortis IT Sparremburglauf2024

FORTIS sportlich unterwegs

08.05.2024

Ein Tag mit gleich zwei sportlichen Herausforderungen liegt hinter uns!

Zum ersten Mal haben sich sechs unserer Fortisianer*innen dem Hermannslauf gestellt! Sie starteten am Hermannsdenkmal in Detmold und wanderten durch den schönen Teutoburger Wald bis zur Sparrenburg in Bielefeld. Dabei meisterten sie die 31,1 km lange und anspruchsvolle Strecke bei bester Stimmung mit Bravour!

Zudem bewies Torsten erneut Ausdauer und Sportsgeist beim diesjährigen Haspa-Marathon. Die rund 42 km lange Strecke führt durch die wunderschöne Hansestadt Hamburg vorbei an den Highlights der Elbmetropole.

Es war ein fantastischer Tag bei bestem Wetter und guter Laune!

FORTIS sportlich unterwegs

FORTIS ist ClimatePartner-zertifiziert

04.05.2024

FORTIS übernimmt schon lange Verantwortung für Umwelt- und Klimaschutz. Nun ist FORTIS erneut ClimatePartner-zertifiziertes Unternehmen!

FORTIS ClimatePartner

Mit der Arbeitsgruppe, die sich seit Jahren mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ beschäftigt, setzt FORTIS zahlreiche Maßnahmen zum Klimaschutz um.

So verwenden wir in unseren Niederlassungen zum Beispiel ausschließlich emissionsarme LED-Leuchten und beziehen bisher 88% unseres Stroms aus Grünstrom. Langfristig haben wir uns das Ziel gesetzt den Anteil auf 100% zu erhöhen. Wir nutzen Pfandflaschen, unterstützen hierbei Viva con Aqua und setzen auf lokale Anbieter z. B. beim Bezug der Kaffeebohnen.

Wir arbeiten stets an der Digitalisierung von Unterlagen und Arbeitsprozessen. Dabei haben wir bereits digitale Verträge, Gehaltsabrechnungen sowie den ausschließlichen digitalen Versand von Rechnungen etc. etabliert. Wo es nicht anders geht, nutzen wir recyceltes Papier.

Wir sind stolz darauf, dass der Anteil von Elektro- /Plug-in-Hybrid-Antrieben der FORTIS Firmenwagen bereits bei 70% liegt. Darüber hinaus bieten wir jedem Mitarbeitenden die Option auf ein Firmenfahrrad an.

Dies ist nur ein kleiner Auszug zu unserem Beitrag zum Klimaschutz!

Als ClimatePartner zertifiziertes Unternehmen reduzieren wir unsere CO2-Emmisionen weiterhin kontinuierlich und unterstützen zur Kompensation zwei Klimaschutzprojekte. Zum einen das Projekt „Sauberes Trinkwasser in Laos“ sowie „Effiziente Kochöfen in Sambia“. Damit fördern wir außerdem die Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals), wie zum Beispiel die Bekämpfung von Armut oder die Verbesserung der Lebensbedingungen in Schwellen- und Entwicklungsländern.

Weitere Informationen zum Beitrag von FORTIS zur Klimaneutralität findest Du hier: https://lnkd.in/eSUJSuXj

FORTIS auf moderatem Wachstumskurs

12.03.2024

Nachdem im Vorjahr der Anlass „20 Jahre FORTIS“ gefeiert werden konnte, geht es nun darum die Weichen für die kommenden 20 Jahre zu stellen.

Es ist noch kein Jahr her, als FORTIS selbst von der tollen Neuigkeit überrascht wurde, dass das Unternehmen Platz 1 im Great Place to Work-Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2023“  erreicht hat. Dieser absolute Spitzenplatz kam nicht auf einmal, sondern ist das Ergebnis einer stetigen Weiterentwicklung seit der ersten Teilnahme an diesem Wettbewerb vor zehn Jahren. Und somit kann sich FORTIS aktuell nicht nur als „Great Place to Work“ bezeichnen, sondern auch als „Deutschlands Bester Arbeitgeber 2023“ in seiner Größenklasse.

Die nächste Befragung findet im September statt. Wir sind gespannt, ob wir wieder einen der Spitzenplätze erhalten. Kontinuierliche Weiterentwicklung steht im Fokus eines agilen Unternehmens. Das beinhaltet inhaltliche Themen wie neue Technologien aber auch räumliche Expansion. So ist zum Beispiel die Bielefelder Niederlassung in neue, deutlich größere und besonders nachhaltige Büroräume in die City gezogen und es wurde eine neue FORTIS-Niederlassung in Berlin eröffnet. Anlässlich der neu eröffneten Hauptstadt-Niederlassung hat die gesamte Belegschaft samt Partner*innen im Vorjahr ein Ereigniswochenende in Berlin gefeiert, bei dem sogar ein FORTIS-Song produziert wurde!

Dass auch die Website einen frischen Anstrich erhalten hat, im Rahmen einer neuen Corporate Identity, ist nur ein weiterer Mosaikstein, der den Weg in die Zukunft pflastern soll.

Für FORTIS steht aber fest, es könnte nicht auf 20 erfolgreiche Jahre zurückblicken, und nicht auf den Sieg im Great Place to Work-Wettbewerb ohne den tollen Einsatz der Mitarbeitenden. Dabei spielen gelebte Werte wie Vertrauen in das verantwortliche Handeln, Freude am Finden neuer Lösungen, aber auch Gleichberechtigung und Familienfreundlichkeit eine wichtige Rolle. Entsprechend kommen häufig auch Fortisianer*innen zu sportlichen oder sonstigen Aktivitäten in der Freizeit zusammen.

FORTIS fühlt sich gut aufgestellt für die Zukunft, dank seiner Mitarbeitenden und dank eines transparenten Umgangs auf Augenhöhe zwischen allen Beteiligten. Vor diesem Hintergrund macht es Spaß neue Kunden zu gewinnen und sich auf Ausschreibungen neuer Projekte zu bewerben. FORTIS ist für die kommenden 20 Jahre gerüstet und wird weiterhin kontinuierlich moderat und organisch wachsen.

Der agile Seitenblick: Auf Nahsicht Dinge vorhersehen

11.03.2024

Das Manager Magazin veröffentlicht den alle zwei Wochen erscheinenden Podcast „Wegen guter Führung – der ehrliche Führungspodcast“. Darin spricht Antonia Götsch, Chefredakteurin des Harvard Business Managers, mit Gästen über Führung, Strategie und Management. Jüngst hatte sie Coach Christian Müller zu Gast, der Unternehmen in Veränderungsprozessen begleitet und auf dieser Basis drei große Missverständnisse rund um Agilität beschreibt. Eines davon ist der Wunsch agil sein zu wollen, jedoch in Etats und Prognosen zu planen, da diese Sicherheit und das Gefühl von Kontrolle vermitteln, erläutert Christian Müller:

„Wir machen uns oft vor, etwas planen zu können, das wir gar nicht unter Kontrolle haben. (…) Für mich bedeutet Agilität das Bewusstsein, dass wir Zukunft nicht gut planen können. Aber wir können Daten erheben, Experimente anstellen und auf Nahsicht Dinge vorhersehen, Schritt für Schritt.“

manager-magazin.de, 06.12.2023: „70 Stunden arbeiten ist ein Zeichen für fehlende High Performance“, https://www.manager-magazin.de/harvard/fuehrung/agilitaet-im-unternehmen-gelebte-realitaet-oder-managmenthype-a-2398bd10-8bc3-42f6-b04e-2aff77cb938b

FORTIS-Multitalente schreiben eigenen Song

08.03.2024

Der fertig produzierte Soundtrack kann nun angehört werden

Beim FORTIS-Ereigniswochenende im vergangenen Herbst in Berlin (s. News vom 25.10.2023) hatte die versammelte Belegschaft gemeinsam den Text zum FORTIS-Song verfasst und anschließend auch professionell eingesungen. Die Produktion fand im Rahmen von Gruppenaktivitäten statt, die in der Kreativ-Fabrik artloft.berlin durchgeführt wurden, angeleitet vom Singer-Songwriter und Produzenten Fayzen.

Ausgangspunkt des Songs war eine eingängige Melodie, die der musikalische Fortisianer Leif bereits im Vorfeld der Aktion gemeinsam mit Fayzen entwickelt hatte. Die einzelnen Gruppen feilten intensiv an den Textbausteinen des Refrains und der Strophen. Im Aufnahmestudio sangen die einzelnen Gruppen jeweils eine Strophe ein und alle Fortisianer*innen gemeinsam den Refrain mit der Botschaft: „Eine Familie sind wir. IT ist unser Revier!“

Inzwischen ist der FORTIS-Song nicht nur fertig produziert, sondern auch frei zugänglich auf der neuen FORTIS-Website.

FORTIS Song Seite

FORTIS mit neuem Corporate Design

14.02.2024

Website im neuen Look and Feel

FORTIS freut sich, die neue Website vorstellen zu dürfen. Geschäftsführer Olaf Güllich bringt alle Vorüberlegungen dazu auf den Punkt:

„Als agiles Unternehmen entwickeln wir uns stetig weiter und das möchten wir auch in unserem gesamten Auftritt zeigen.“

FORTIS ist seit mehr als 20 Jahren als erfolgreicher IT-Dienstleister am Markt etabliert. Jedoch ist FORTIS etwas anders als andere Unternehmen! Und das möchten wir auch auf unserer neuen Website widerspiegeln. Wir hatten Lust auf frischen Wind in unserer Corporate Identity. Das nennen wir „Typisch Fortis“!

Nach einer intensiven Zeit voller Ideensammlung, Konzeption, Texten und Programmieren haben wir es gemeinsam mit unserer Agentur nun endlich geschafft. Zu sehen sind ein cooles neues Logo, frische Farben und ein Claim der unsere Philosophie auf den Punkt bringt: „FORTIS – For IT. For people.“

Fortis Logo light

Bei FORTIS dreht sich alles um die IT und die Menschen dahinter. Wir leben Kundennähe, Empowerment, Fairness und Gleichberechtigung! Dabei legen wir Wert auf stetige Weiterentwicklung, sodass unsere Ergebnisse sich an den modernsten Lösungsansätzen orientieren. So können wir unsere Kompetenzen bestmöglich einsetzen.

FORTIS arbeitet bei vielen langjährigen Kunden in spannenden Projekten, professionell und mit viel Spaß in einem super Team. Zufriedenheit bei seinen Kunden sowie Mitarbeitenden wird bei FORTIS großgeschrieben. Nicht umsonst haben die Mitarbeitenden FORTIS zum besten Arbeitgeber Deutschlands gekürt (1. Platz im Great Place to Work-Wettbewerb „Deutschlands Bester Arbeitgeber“ 2023)!

Wir sind FORTIS! Wir freuen uns auf neue Teammitglieder!

Hausinterne Weiterbildung zu Scrum Mastern

06.02.2024

Zweitägiger Scrum-Workshop bei FORTIS In Hamburg

Im Herbst fand wieder ein zweitägiger Scrum-Workshop in der Hamburger FORTIS-Niederlassung statt. Dabei wurden 13 Mitarbeiter*innen aus verschiedenen FORTIS-Niederlassungen die Scrum-Methodik nähergebracht sowie praxisnahe Anwendungsmöglichkeiten aufgezeigt. Nachdem die Teilnehmer*innen ihre Wünsche und Erwartungen an den Workshop geäußert haben, ging es direkt los. Zwei interne Trainer gaben einen umfassenden Überblick darüber, was eigentlich agiles Projektmanagement ist und wie das Scrum-Regelwerk hier greift. Den Teilnehmer*innen wurde der Scrum Guide an die Hand gegeben und es wurde erläutert, wann es sich anbietet nach Scrum zu arbeiten und wie sich diese Methode von anderen unterscheidet.

Scrum Workshop Bild

Der zweite Workshoptag startete mit einem kleinen Quiz, um die am Vortag erlernte Theorie wieder aufzugreifen. Um Scrum in der praktischen Anwendung zu üben, fanden sich zwei Gruppen zusammen. Die Aufgabe bestand darin, unter Berücksichtigung der Scrum-Vorgehensweise eine Marsstation aus Lego zu bauen, die diversen Anforderungen entsprechen sollte. Im Team wurden die drei Scrum-Rollen Product Owner, Scrum Master und die Developer besetzt. Das Projekt wurde anschließend mit mehreren Sprints und anhand der Systematik von Scrum geplant, umgesetzt, reviewed und mit einer Retrospektive abgeschlossen.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen an beiden Tagen ging es gestärkt wieder in den Workshop. Dabei hatten alle auch hier die Möglichkeit sich niederlassungsübergreifend auszutauschen und so noch näher zusammenzurücken.

Es waren zwei rundum gelungene Tage. Allen Teilnehmer*innen wurde die Zertifizierung zum Scrum Master (PSM I) angeboten und in der Zwischenzeit halten die ersten Teilnehmer*innen diese bereits in ihren Händen! – Herzlichen Glückwunsch!

2023

Sing den Fortis-Song!

25.10.2023

Spannendes Berlin-Wochenende mit rund 120 Teilnehmer*innen

Anlässlich des 20-jährigen Unternehmensjubiläums führte das diesjährige FORT!S-Ereigniswochenende für alle Mitarbeitenden samt Partner*innen nach Berlin. Die versammelte Belegschaft produzierte dort unter anderem gemeinsam den FORT!S-Song. Am Wochenende 16. und 17. September 2023 lud die FORT!S-Geschäftsleitung zum Ereigniswochenende nach Berlin ein. Wie immer war den Teilnehmenden im Vorfeld nichts verraten worden, sodass die Überraschung groß war, als das Thema verkündet wurde.

Gruppenbild EWE 2023 1024x683 1

Bei Ankunft im Berliner NHOW-Hotel befanden sich in den Willkommens-Päckchen Event-Shirts mit der Aufschrift „We rock IT“, verbunden mit einem Hinweis auf den diesjährigen Platz 1 beim Wettbewerb Great Place to Work und dem Bild eines Mikrofons. Das Hotel steht passenderweise ebenfalls ganz im Zeichen der Musik, mit vielen Instrumenten, einer Bühne, einem Tonstudio, Schallplatten an den Wänden und Aufzügen mit Musik verschiedener Stilrichtungen.

Die gemeinsamen Aktivitäten am Samstagnachmittag fanden in diesem Jahr in der Kreativ-Fabrik artloft.berlin statt. Dort begrüßte die Geschäftsleitung die rund 120 Fortisianer*innen. Diese wurden in vier Gruppen aufgeteilt, die sich jeweils rotierend an vier verschie­denen Stationen ausprobieren konnten. In einem Raum wurden Retro-Games auf älteren Konsolen und an Spielautomaten gezockt, draußen wurde zusammen mit Street Art-Künstlern Graffiti-Kunst an die Hauswände gesprüht, in einem anderen Raum wurden leckere Cocktails gezaubert, und es wurde der FORT!S-Song getextet und eingesungen.

Graffiti 1024x431 1

Der sehr musikalische Fortisianer Leif hatte dazu bereits gemeinsam mit dem Singer-Songwriter und Produzenten Fayzen, bürgerlich Farsad Zoroofchi, eine Melodie entwickelt. Um den Refrain und mehrere Strophen zu texten, tauschten sich die einzelnen Gruppen auf Slack aus. Über die an die Wand projizierten Textbausteine wurde abgestimmt und so entstand der Song. Der Refrain wurde mit allen Fortisianer*innen eingesungen und die Strophen dann in den einzelnen Gruppen. Nach dieser sehr dynamischen und kurzweiligen Beschäftigung sind nun alle super gespannt auf die finale Instrumentalisierung und Produktion des Songs: „Eine Familie sind wir. IT ist unser Revier!“

Singen 1024x686 1

Nach einem abwechslungsreichen Nachmittag ging es mit dem Bus zurück ins Hotel, um sich fürs gemeinsame Dinner bei Spindler & Klatt bereitzumachen. Die Location hält nicht nur Restaurant, Lounge, Bar und Club bereit, sondern auch eine tolle überdachte Terrasse an der Spree, auf der das gemeinsame Essen serviert wurde. Nach den Vorspeisen im Family-Style mit zahlreichen Köstlichkeiten auf allen Tischen ging es zum Hauptgang über, der keine Wünsche offenließ.

Cocktail Retro2 1024x686 1

Anschließend hielt Geschäftsführer Olaf Güllich eine Rede, in deren Rahmen auch sämtliche Jubilare und die zahlreichen neuen Mitarbeitenden vorgestellt wurden. Die Anzahl der Mitarbeitenden hat ein neues Rekordhoch erreicht. Neben den bestehenden Niederlassungen in Hamburg, Bielefeld und Wolfsburg wurde nun eine weitere in Berlin eröffnet und die Eröffnung für den Standort Düsseldorf wurde angekündigt.

Abend 1024x462 1

Der sehr positive Trend wird zusätzlich bestätigt durch den branchenübergreifenden bundesweiten Spitzenplatz im diesjährigen Great Place to Work- Wettbewerb. Die Freude über die Unternehmens- und Geschäftsentwicklung verband er mit großer Dankbarkeit an die Mitarbeitenden, die dies ermöglichen. Ein besonderer Dank ging auch an Karin Labbus, die das Event organisierte.

Das flying Nachtisch-Buffet schmeckte selten süßer. Die gute Stimmung fand einen weiteren Höhepunkt, als die Liveband „Everso“ zu spielen begann. Mitsingen und Tanzen waren „vorprogrammiert“. Nach mehreren Sets Livemusik ging die ausgelassene Party mit dem DJ bis in die Morgenstunden weiter.

Am nächsten Morgen stand zum Abschluss des ereignisreichen und erinnerungswürdigen Wochenendes gemeinsames Brunchen und optional für die Morgenaktiven ein Besuch des DDR-Museums an.

Der agile Seitenblick: Die agile Reise geht weiter.

16.10.2023

Agilität ist für viele deutsche Organisationen branchenübergreifend weiterhin ein Topthema.

Das Fachportal consulting.de berichtet über die neue Studie „Agile Pulse 2023“ der Management- und Technologieberatung BearingPoint. Obwohl viele der angestrebten Ziele noch nicht erreicht wurden, heißt es darin, dass rund ein Drittel der befragten Unternehmen ihre agile Transformation für abgeschlossen erklären. Dies stehe jedoch im Widerspruch zu dem, was Agilität im Kern ausmacht, wird Julia von Spreckelsen, Partnerin bei BearingPoint zitiert:

„Wer (..) die agile Transformation für abgeschlossen erklärt, der verhindert das, was Agilität im Kern ausmacht: die Verpflichtung zur Evolution, vor allem der kulturellen. Die agile Transformation kann für abgeschlossen erklärt werden, aber die Reise geht weiter.“

consulting.de, 29.09.2023: „Agiles Arbeiten: Mehrheit der Organisationen hat Transformationsziele noch nicht erreicht“

Auch 2023 wieder top

04.10.2023

Im zehnten Jahr seit der ersten Teilnahme am Great Place to Work-Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2023“ hat die FORT!S IT-Services GmbH den absoluten Spitzenplatz erzielt.

bester arbeitgeber

Gemeinsam durch den Schlamm

14.09.2023

Sechs FORT!S-Engel beim Muddy Angel Run in Hamburg

Sechs Fortisianerinnen hatten im September 2023 sehr viel Spaß dabei, gemeinsam die 5km-Strecke des Muddy Angel Run in Hamburg zu meistern. Bei ausgelassener Stimmung robbten sie sich durch den Schlamm und überwanden mit Bravour die verschiedenen Hindernisse.

Neben dem Spaß und der Freude an dem Event sowie der sportlichen Herausforderung stand auch in diesem Jahr wieder ein guter Zweck im Mittelpunkt. Seit vielen Jahren wird durch den Muddy Angel Run auf das Thema Brustkrebs aufmerksam gemacht, um Frauen jeden Alters für das Thema zu sensibilisieren, Betroffene zu unterstützen und durch das Event zusammen zu bringen.

Mit den Spenden, die aus dem Verkauf der Tickets und Fanshop-Artikel generiert werden, werden Organisationen unterstützt, die sich im Kampf gegen Brustkrebs engagieren. Das Wissen um die gute Sache erhöhte die Motivation und machte die Anstrengung doppelt lohnend. Die FORT!S-Engel waren sich einig, dass die Teilnahme am Event wieder ein großartiges Erlebnis war.

Muddy Angel Run2023

Zwei FORT!S-Teams beim MOPO-Staffellauf

12.09.2023

Mitte August waren in Hamburg wieder zwei FORT!S-Teams mit je 5 Läufer*innen beim 15. MOPO Team-Staffellauf 2023 dabei.

Entlang der Strecke und beim Zieleinlauf wurden sie von zahlreichen FORT!S-Kolleg*innen angefeuert! Durch die super Stimmung und das Anfeuern wurden die Läufer*innen fantastisch unterstützt. Die Fortisianer*innen haben ihr Bestes gegeben und meisterten die 5-km Staffel durch den Hamburger Stadtpark.

Das anschließende gemeinsame Grillen mit allen teilnehmenden Fortisianer*innen und den zahlreichen Unterstützer*innen rundeten diesen tollen Tag ab. Wir schauen auf ein gelungenes Sportevent zurück und freuen uns schon auf das nächste Jahr!

MOPO Staffellauf2023

FORT!Sianer*innen bei den Cyclassics

30.08.2023

Auch in diesem Jahr waren wieder FORT!Sianer*innen bei den BEMER Cyclassics in Hamburg am Start.

Nach dem bei uns zur Tradition gewordenen gemeinsamen Pasta-Essen am Vorabend starteten unsere vier radbegeisterten FORT!Sianer*innen am Morgen im Herzen der Elbmetropole entlang der Binnen- und Außenalster sowie des Hamburger Umlandes. Dabei teilten sie sich auf die 60km- bzw. 100km–Distanz auf.

Nach einem nebeligen Beginn kam passend zur Zieleinfahrt unserer Radhelden auch noch die Sonne heraus, sodass die erbrachte Leistung bei traumhaftem Wetter gefeiert werden konnte. Es war ein rundum gelungener Tag und hat allen super viel Spaß gemacht!

FORTIS Cyclassisc2023

Entlang der Sparrenburg

20.06.2023

Bei strahlendem Sonnenschein haben wir auch in diesem Jahr erfolgreich am Sparrenburg-Firmenlauf in Bielefeld teilgenommen.

Mit am Start an der „Schönen Aussicht“ waren sechs Fortisianer*innen und liefen gemeinsam die 5 km Strecke auf der Promenade, entlang der Sparrenburg.

Gute Stimmung, wunderschöne Aussicht, tolles Wetter – was braucht man mehr? Es hat allen wieder sehr viel Spaß gemacht!

Sparrenburglauf2023

25 Jahre Leo und FORT!S

12.06.2023

Wahnsinn, wie die Zeit vergeht! Seit 25 Jahren – ein viertel Jahrhundert!!! – gehen Leo und FORT!S den Weg gemeinsam.

Eigentlich heißt Leo ja Thomas, aber in seinem Jahrgang gab es einfach zu viele, daher kennen ihn alle unter seinem Spitznamen Leo.

Neben vieler erfolgreicher Projekte war Leo maßgeblich an dem Aufbau des Wolfsburger Standorts beteiligt sowie an dem Ausbau der guten Kundenbeziehungen zur Volkswagen AG. Des Weiteren übernimmt er schon sehr lange die Rolle des Teamformers in seinem Businessteam und ist ein überaus geschätzter Kollege und Freund.

„Wir bedanken uns für Deine tolle Arbeit, besondere Treue und Loyalität. Wir sind stolz darauf, dass Du ein Teil der FORT!S-Familie bist, und freuen uns auf die kommenden Jahre mit Dir!“ – Olaf Güllich – Geschäftsführer

25 Jahre Leo bei FORTIS

Schön, dass wir dieses besondere Jubiläum gebührend feiern konnten. Leo und seine Partnerin wurden hierfür nach Hamburg eingeladen und in einem schicken Hotel eingecheckt. Dort überraschten ihn rund 20 Personen aus dem Kreis der Gesellschafter, der Geschäftsleitung und vielen jahrelangen Wegbegleitern aus der FORT!S-Familie. Es wurde mit Champagner angestoßen und neben anerkennenden Worten der Geschäftsleitung sowie der Überreichung des Jubiläumsgeschenkes, nutzte auch Leo die Chance die letzten 25 Jahre aus seiner Sicht Revue passieren zu lassen. Alle waren sehr gerührt und bei ausgelassener Stimmung sorgten die alten und neuen Geschichten für beste Unterhaltung.

Im Anschluss ging es weiter zum gemeinsamen Abendessen im neuen Hamburger Restaurant „Der Player“ im szenigen Stadtteil Ottensen. Hier ist der Name Programm, denn nach dem Essen konnten wir bei einer Runde Billard, Flipper oder auch Tischtennis die Zeit zusammen genießen. Die Unermüdlichen zogen noch auf das ein oder andere Kaltgetränk gemeinsam an die reservierten Tische im Noho weiter. Es war ein rundum gelungener Abend und wir hatten jede Menge Spaß!

Danke für Alles, Leo!

FORT!S Ahoi!

26.05.2023

Unter besten Voraussetzungen – bei Sonnenschein und Wind – hatten wir ein tolles Teamevent für die Fortisianer*innen in Hamburg.

Nach einem Willkommensdrink am Steg startete unsere zweistündige Segeltour auf der Alster. Bei Hafenmusik und gekühlten Getränken konnten wir uns einfach entspannen und die gemeinsame Zeit genießen oder unsere professionellen Skipper tatkräftig unterstützen und die Segel setzen.

Anschließend haben wir den Abend im Hofbräuhaus bei leckerem Essen und Live-Musik ausklingen lassen. Wir hatten sehr viel Spaß und ein rundum gelungenes Teamevent!

FORTS Ahoi

Durch Kontinuität an die Spitze

20.04.2023

FORT!S erklimmt Platz 1 im Great Place to Work-Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2023“

Im zehnten Jahr seit der ersten Teilnahme am Great Place to Work-Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2023“ hat die FORT!S IT-Services GmbH den absoluten Spitzenplatz erzielt.

„Den ersten Platz des Great Place to Work-Wettbewerbs zu belegen, erfüllt uns mit großem Stolz. Seit unserer ersten Teilnahme haben wir gemeinsam mit unseren Mitarbeitenden viel bewegt und uns nie auf einem Teilerfolg ausgeruht. Der Spitzenplatz ist nun die Folge der langjährigen Kontinuität unserer vielfältigen Aktivitäten“, erklärt Geschäftsführer Olaf Güllich.

Der Great Place to Work-Wettbewerb beruht auf einer unabhängigen und anonymen Befragung der Mitarbeitenden zur erlebten Zufriedenheit mit dem Arbeitgeber. Erneut haben fast alle Mitarbeitenden sich daran beteiligt. Dabei werden ihnen mehr als 60 Fragen zur Kultur der Zusammenarbeit im eigenen Unternehmen gestellt. Die FORT!S-Mitarbeitenden haben mehreren, der zu bewertenden Aussagen zu 100 Prozent zugestimmt, vielen weiteren mit mehr als 90 Prozent. Die Gesamtbewertung unserer Mitarbeitenden von FORT!S als sehr guter Arbeitsplatz liegt bei herausragenden 97%.

Social Media 1 1 1080x1080 links gelb 03

Die Fragen werden in fünf Dimensionen konsolidiert. Die Themenfelder sind Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamgeist. Insbesondere im letztgenannten Bereich haben wir mit 98% fast den maximal möglichen Wert erreicht. Zum Vergleich: der gute Benchmark liegt hier bei 66%. Aber auch alle anderen Bereiche liegen mindestens bei 90 Prozent Zustimmung.

„Wir können beobachten, dass die in der Vergangenheit umgesetzten Änderungen greifen und nun Früchte tragen“, sagt Olaf Güllich. „Wir empfinden es als besondere Anerkennung aller, vielfach von der Mitarbeitenden initiierten Aktivitäten, dass sich die Zufriedenheit auch über die Einschränkungen während der Pandemie hinweg, weiter gesteigert hat.“

Die Möglichkeit zum Home Office gab es bei FORT!S schon lange, diese wurde in den vergangenen drei Jahren aber natürlich deutlich stärker genutzt. Dabei wurden die Mitarbeitenden jedoch weiterhin eng eingebunden und über alle wichtigen Entwicklungen informiert. Hohe Zustimmungswerte in den Bereichen Kommunikation, Kompetenz und Integrität belegen die Zufriedenheit und Transparenz in jeder  Hinsicht. Mehrere Punkte erreichten sogar 100%, wie „Spaß bei der Arbeit“ und „Führungskräfte vertrauen auf gute Arbeit der Mitarbeitenden“.  Bemerkenswert ist auch die hohe Zustimmung zur Aussage „Jede*r hat die Chance auf besondere Anerkennung.“ Das setzt voraus, dass sich die Mitarbeitenden gesehen und in ihrer Arbeit wertgeschätzt fühlen.

Die Befragungsergebnisse zeigen, dass sich der FORT!S „way of life“ auch unter erschwerten Bedingungen durchgesetzt hat. Die Mitarbeitenden haben FORT!S gemäß der Bewertungsskala bescheinigt, nicht nur ein sehr guter, sondern sogar ein exzellenter Arbeitgeber zu sein. FORT!S wird daher in Zukunft weiter an seiner Philosophie festhalten, die das Unternehmen zu einem Great Place to Work macht. Ethische Grundsätze des Handelns werden dabei mit einer agilen Ausrichtung verknüpft. Dabei geht es um Empowerment, Eigenverantwortung, Gleichberechtigung und Fairness.

Zudem freuen wir uns, auch beim separat ausgewerteten ITK-Branchenwettbewerb den ersten Platz, unter allen Unternehmen mit 50 bis 100 Mitarbeitenden, erreicht zu haben.

Great Place to Work® ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsinstitut, das Unternehmen mit Standorten in rund 60 Ländern weltweit bei der Entwicklung einer attraktiven Arbeitsplatz-, Vertrauens- und Unternehmenskultur unterstützt.

Weiterbildung am Beispiel Jens: Vorbereitung auf künftige Aufgaben

24.03.2023

Regelmäßige Weiterbildung steigert Qualifikation, Selbstwertgefühl und Sicherheit im Umgang mit Kundenanforderungen

Jens arbeitet bereits seit mehreren Jahren bei FORT!S für einen Kunden im Bereich der Optimierung von Produktionsbestandteilen. Das betrifft einen digitalen end-to-end-Prozess, der kleinteilige Webservices mit einem sehr komplexen Varianten-Management verbindet. In diesem Zusammenhang hat er in der jüngeren Vergangenheit mehrere Weiterbildungen gemacht zu den Themen Azure Fundamentals (die MS Cloud betreffend), Native und Multicloud Applications sowie Orchestrations-System.

Die Möglichkeit sich bedarfs- und persönlichkeitsorientiert weiterzubilden sieht Jens als ein essentiell wichtiges Angebot von FORT!S als Arbeitgeber an. Die Freiheit sich technologisch auf den neuesten Stand zu bringen, aber auch persönlich weiterzuentwickeln sollte seiner Meinung nach selbstverständlich sein. Das ist es bei FORT!S, doch bei Weitem nicht bei jedem anderen Arbeitgeber.

Weiterbildungs Bebilderung

Seiner Erfahrung nach wird oft nicht sinnhaft und individuell weitergebildet, sondern lediglich im Rahmen eines schmalen Budgets und bei einer nur geringen Auswahl. Dabei sieht Jens gerade die Flexibilität bei der Weiterbildung, wie sie bei FORT!S gegeben ist, mit zahlreichen Vorteilen verbunden:

„Bei der Auswahl der Weiterbildungsthemen sprechen wir uns im Team ab, sodass Kolleg*innen möglichst verschiedene Fortbildungen belegen, um anschließend ihr Wissen untereinander zu teilen. Zugleich können sich dadurch auch neue Mitarbeitende gezielt auf anstehende Aufgaben und Tätigkeiten vorbereiten.“

Die freie Auswahl der Themen kommt insofern allen Beteiligten zu Gute: Dem oder der Mitarbeitenden, der*die die Fortbildung mit Interesse und hoher Motivation angeht, dem Team, das anschließend vom Wissensaustausch profitiert, den Kunden, die von der zusätzlichen Qualifikation profitieren, und damit auch FORT!S insgesamt. Zugleich ist das Budget für die Weiterbildung nicht auf einen fixen Betrag gedeckelt, sondern wird gewöhnlich jeweils bewilligt, wenn das Team nach interner Abstimmung Weiterbildungen für seine Mitglieder fürsinnvoll hält und empfiehlt.

Dem Unternehmen ist es sehr wichtig, seine Mitarbeitenden in ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen und zu begleiten (siehe Beitrag „FORT!S setzt auf Weiterbildung“). Und zu guter Letzt steigern regelmäßige Weiterbildungen nicht nur die  Qualifikation, sondern auch das Selbstwertgefühl und damit die Sicherheit im Umgang mit Kundenanforderungen.

FORT!S setzt auf Weiterbildung

23.03.2023

Individuelle Personalentwicklung spielt bei FORT!S eine tragende Rolle.

Dabei geht es nicht nur darum technologische Entwicklungen voranzutreiben, sondern vor allem auch um die individuelle Persönlichkeitsentwicklung zur bestmöglichen Entfaltung der Potenziale aller Mitarbeitenden. Eine besondere Rolle spielt dabei die FORT!S interne Weiterbildungs-Plattform discIT.

Schon im strukturierten Rekrutierungsprozess konzentriert sich FORT!S darauf, passende neue Mitarbeitende zu finden, die die Motivation zur Weiterbildung mitbringen. Zusätzlich werden durch das K.N.U.T.-Programm unerfahrene Talente optimal in das Berufsleben eingeführt (siehe diese Seite zur Kontinuierlichen Nachwuchsentwicklung Ungeschliffener Talente).

Individuelle mittelfristige Weiterbildungspfade

Die gezielte Förderung der Mitarbeitenden zur Entfaltung des individuellen Potenzials ist  Basis des Weiterbildungsprozesses, der im Jahr 2019 komplett neu aufgesetzt wurde.  In diesem Zusammenhang wurde auch die Wissensdatenbank und Weiterbildungsplattform discIT aufgesetzt und eingeführt.

Bei der Konzeptionierung waren die Mitarbeitenden involviert und brachten ihre Wünsche und Erwartungen ein. Besonders im Vordergrund stand dabei der Wunsch nach mehr Orientierung und Unterstützung.

Mithilfe der Plattform erstellt FORT!S nun gemeinsam mit den Mitarbeitenden einen mittelfristigen Weiterbildungspfad zur Gestaltung der eigenen Weiterentwicklung. Dazu werden mittels einer GAP-Analyse Weiterbildungsbedarfe identifiziert und anschließend das weitere Vorgehen mit dem oder der einzelnen Mitarbeitenden besprochen. Dabei fließen die persönlichen Entwicklungsziele des einzelnen und die Marktbedarfe mit ein.

Die Mitarbeitenden wissen selbst, welche individuellen Fähigkeiten wertschöpfend ausbaufähig sind und welche spannenden Neuentwicklungen, Technologien und Methoden für eine Weiterbildung relevant sind. FORT!S vertraut darauf, dass entsprechend dem Weiterbildungspfad sinnvolle Bildungsmaßnahmen erkannt, im Team besprochen und im Anschluss von den Mitarbeitenden eingeleitet werden.

Expert*innen für Fachbereiche

Als Weiterbildungen sind auch auf discIT selbst Kurse zu verschiedenen Themen eingestellt, die wertvoll für Mitarbeitende sein können. Das beginnt mit den Kursen “how to discIT” und “how to Weiterbildung”, welche den  neuen Mitarbeitenden direkt am ersten Tag zugewiesen werden. Zudem haben sich FORT!S-Mitarbeitende freiwillig als Expert*innen gemeldet und dazu bereit erklärt, Innovationen und neue Ansätze ihres Fachbereichs zu verfolgen und mit Kursen auf discIT Impulse für neue Weiterbildungen zu geben.

Individuelle Maßnahmen in der fachlichen Entwicklung können daneben zum Beispiel Besuche von Fachmessen, Teilnahme an Schulungen und internen Seminaren sein. ,. Darüber hinaus werden für die Entwicklung von Sozialkompetenzen interne Schulungen z. B. zum Thema Zeitmanagement durchgeführt und teilweise externe Seminare besucht z. B. zum Thema Präsentieren und Moderieren von Workshops. Die jeweiligen Fortschritte werden in discIT dokumentiert.

2022

SAP Dev Day 2022

12.12.2022

Im Herbst fand unser SAP Dev Day 2022 statt, bei dem sich FORT!Sianer*innen mit drei relevanten Zukunftsthemen aus der Welt der SAP-Entwicklung beschäftigten:

  • BTP (SAP Business Technologie Platform)
  • RAP (SAP Restful Application Programming Model)
  • ADT (ABAP Development Tools in Form von Eclipse)

Nach einer Stärkung zum Mittag mit Brötchen und Häppchen wurde mit einer einleitenden Präsentation gestartet, nach welcher die Entwickler*innen sich dann in fünf Gruppen aufteilten, eigenständig die drei Themen kennenlernten und zu diesen Aufgaben bearbeiteten. Die Aufgaben haben sich in vier Kategorien unterteilt: Einrichten, Erkunden, Modifizieren, Erstellen. So konnte jede Gruppe nach eigenem Kenntnisstand die Themen erforschen.

Devday

Zum Abschluss hat jede Gruppe ihre Erkenntnisse zu den unterschiedlichen Aufgaben und Themengebieten präsentiert. Aufgrund der individuellen Aufteilung waren die Präsentationen sehr abwechslungsreich und vielfältig. Bei Musik, Pizza und dem ein oder anderen Kaltgetränk konnte der Abend dann gemütlich ausklingen.

Ziel des SAP Dev Days ist es, FORT!Sianer*innen ein Format zu bieten, in dem sie sich mit zukünftig relevanten Technologien beschäftigen können. Damit sich jeder im Nachgang nach eigenem Interesse eingehender mit den Themen auseinandersetzen konnte, wurden zudem alle erarbeiteten Beispiele und das genutzte System weiterhin zur Verfügung gestellt.

Veranstaltet wurde das Event von den FORT!Sianern Leif & Dominik, die sich sehr über die rege Teilnahme gefreut haben und darüber, dass dieses neue Format so gut bei allen angekommen ist.

Leif: „Es hat uns viel Spaß gemacht diesen SAP Dev Day zu organisieren. Wir sind überzeugt, jeder konnte von diesem Tag etwas mitnehmen und unsere Niederlassungen sind noch näher zusammengerückt.“

Unsere Unternehmensgruppe feiert 25 Jahre

09.12.2022

Unsere Unternehmensgruppe hat in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert.

Das Jubiläum wurde Ende November mit einem hochkarätigen Event-Dinner mit aufregender Show im Spiegelpalast gefeiert.

Unternehmensgründer Wolfgang Eckert hatte alle Mitarbeitenden von FORT!S und den Schwestergesellschaften mit ihren Partner*innen eingeladen sowie etliche Wegbegleiter*innen des letzten Vierteljahrhunderts. Die Feiergäste konnten in geschlossener Gesellschaft eine Vorpremiere der Palazzo-Show „Unikate“ erleben, verbunden mit einem erlesenen Geschmackserlebnis von Cornelia Poletto.

Das Stichwort „Unikate“ passte gut zum Anlass. Denn wie die Show ist auch die Berufswelt voller Kontraste und unterschiedlicher Charaktere, voller Spannungen und Gegensätze. Die Show verbindet zeitgenössische Akrobatik, Körperkunst, Comedy und Live-Musik mit einem exklusiven Geschmackserlebnis. Zwischen den vier exquisiten Gängen von Cornelia Poletto führte ein Moderator und Bauchredner durch das artistische Programm. Dabei wurden auch, sehr zur Unterhaltung der anderen Gäste, FORT!Sianer*innen auf die Bühne gebeten.

Palazzo Collage

Über den Abend wurden zahlreiche Bilder geschossen, so auch von allen Teilnehmenden, die sie später bereits abgezogen mitnehmen konnten. Im Anschluss an die unvergessliche Dinnershow bestand Gelegenheit sich an der Bar im Vorraum des Spiegelpalast-Zeltes niederzulassen. Alle Beteiligten waren begeistert von dem schönen Abend zur Feier des Firmenjubiläums.

25 Jahre in einer sich schnell ändernden Welt zu bestehen, basiert nicht nur auf einer guten Geschäftsidee, sondern hängt ganz wesentlich von den Mitarbeitenden sowie den Partner*innen ab. Auch nach einem Vierteljahrhundert der inhabergeführten Unternehmensgruppe ist der Verbund untereinander immer noch sehr familiär und eng. Auf dieser Basis sind wir bestens aufgestellt, auch die nächsten 25 Jahre erfolgreich weiter zu wachsen.

Segeln unter Piratenflagge

08.11.2022

Das jährliche FORT!S-Eventwochenende stand unter dem Motto „FORT!S Piraten“ und fand im September 2022 in Hamburg statt.

Das Willkommensgeschenk für alle Teilnehmenden am „Ereigniswochenende“ machte das Motto klar: das diesjährige FORT!S-T-Shirt ziert gekreuzte Schwerter und ein Totenkopf. Passend zum Piraten-Motto gab es außerdem Klebe-Tattoos, Augenklappe und Piraten-Lakritze für die 120 Gäste. Erneut sind fast alle FORT!Sianer*innen gekommen, inklusive Lebenspartner*innen, um ein tolles gemeinsames Wochenende zu erleben.

EWE 2022 01

Treffpunkt war das Hotel Grand Elysée, wo es am Samstag mit Sektempfang und Begrüßung losging. Der anschließende Bustransfer führte zum Fischmarkt, wo die Minerva gekapert wurde.  Rund drei Stunden lang wurde im Rahmen des Hamburger Hafengeburtstags die Elbe auf dem 40 Meter langen Dreimaster unsicher gemacht.

EWE 2022 03

Die wilde Bande wurde vom originellen Guide Johannes Pickert begleitet, der viel Wissenswertes und Amüsantes über Hamburg und den Hafen berichtete. Auf dem Schoner konnten sich alle frei bewegen, teils auf dem Deck unter strahlender Sonne, teils unter Deck an der Bar. Zwischendurch wurden piratengerechte Häppchen gereicht und unter Beteiligung der Crew auch Segel gehisst.

EWE 2022 02

Nach dem großartigen Ausflug ging es zurück zum Hotel mit Zeit zum Vorbereiten für das Dinner im Hamburger Top-Restaurant Henriks. Gemäß dem Piraten-Motto stand es frei sich zu kostümieren, was viele FORT!Sianer*innen taten. Im Verlauf des Abends wurden zudem die vier schönsten Kostüme prämiert. Bereits vor Beginn des Menüs sorgte die Liveband „Ever’so“ für gute Stimmung. Die FORT!S Fotobox wurde den ganzen Abend über rege genutzt. Die Fotos mit Accessoires vor dem passenden Hintergrundbild konnten direkt ausgedruckt und mitgenommen werden.

EWE 2022 04

Das 4-Gänge-Dinner bot exquisite kulinarische Genüsse inklusive hausgemachter Pralinen zum Kaffee. Dabei sorgte das Auftischen der Speisen zum Nachnehmen für ein sehr familiäres Gemeinschaftsgefühl. Nach der Vorspeise hielt Geschäftsführer Olaf Güllich eine Ansprache zur  positiven Geschäftsentwicklung. Ferner wurden im Zuge dessen Jubilar*innen mit fünf-, zehn- und 15-jähriger Zugehörigkeit sowie alle neuen Mitarbeitenden vorgestellt. Olaf Güllich dankte allen, die dazu beitrugen gut durch die Corona-Krise gekommen zu sein, wodurch FORT!S jetzt noch breiter und stärker aufgestellt ist als je zuvor. Ein besonderer Dank ging an Prokuristin Karin Labbus und ihr Helfer*innen-Team für die Organisation des Events.

EWE 2022 05

Nach Abschluss des Dinners legte die Life-Band richtig los und rockte die Bühne. Einzelne Bandmitglieder kamen von der Bühne herunter und animierten die feiernden FORT!Sianer*innen zum Mitsingen und -tanzen. Anschließend ging DJ Dimitri an den Start und bis tief in die Nacht wurde weitergetanzt und -gefeiert. Die Party war mitreißend, ausgelassen und lange andauernd!

Der Sonntag startete mit einem gemeinsamen Frühstücksbrunch. Daraufhin fand für alle, die Lust hatten, noch eine geführte Tour durch Hamburg im Doppeldeckerbus statt. Die andern ließen das Wochenende bei einem extra Getränk ausklingen. Der Tenor unter den Teilnehmenden war einhellig: Großartig! Fantastisch! Ein weiteres Ereigniswochenende, das definitiv in Erinnerung bleiben wird.

EWE 2022 06

 

FORT!S beim Muddy Angels Run

14.10.2022

Zusammen durch den Schlamm, für den guten Zweck!

Durch den Muddy Angel Run wird schon seit vielen Jahren auf das Thema Brustkrebs aufmerksam gemacht, um Frauen jeden Alters für das Thema zu sensibilisieren, Betroffene zu unterstützen und durch das Event zusammen zu bringen. Gekrönt wird das Ganze von Spendengeldern, die aus dem Verkauf jedes Tickets und Fanshop-Artikeln generiert werden und Organisationen zugutekommen, die sich im Kampf gegen Brustkrebs engagieren.
Muddy Angel Run2022
Unsere FORT!S-Frauen waren auch in diesem Jahr Anfang September in Hamburg dabei und hatten jede Menge Spaß auf der 5 km langen Strecke. Als Team wurden diverse Hindernisse überwunden, stetiger Begleiter war dabei der Schlamm. Es war wieder ein toller Tag, der neben der sportlichen Herausforderung und der Freude an dem Event auch den guten Zweck unterstützte.

FORT!S-Radheldinnen beim Cyclassics

05.10.2022

Teilnahme an 25. Jubiläumsausgabe des Hamburger Radrennens

Mit Begeisterung waren unsere FORT!Sianer*innen Ende August beim 25. Jubiläum des Hamburger Radsportklassikers – den BEMER Cyclassics – dabei. Bei herrlichem Wetter absolvierten unsere sieben FORT!S-Radheld*innen die 60 km bzw. 100 km – Distanz durch den Stadtkern Hamburgs und das grüne Umland erfolgreich. Wir hatten einen tollen Tag!

Cyclassics2022

Zur guten Vorbereitung der Sportler*innen gehörte auch dieses Jahr wieder das gemeinsame Nudelessen in der Hamburger Niederlassung, um am Vortrag nochmal ordentlich Kohlenhydrate zu tanken. Alle freuen sich bereits auf das Rennen im nächsten Jahr!.

FORT!S-Teams beim MOPO-Staffellauf

07.09.2022

Viel Spaß hatten unsere beiden Teams beim MOPO Team-Staffellauf 2022 in Hamburg.

Die große Hitze Mitte August war für unsere FORT!Sianer*innen kein Hindernis und so meisterten alle den 5 km Lauf mit Bravour. Jede*r gab sein*ihr Bestes, auch weil FORT!S eine Spendenaktion ins Leben gerufen hatte, bei der es auf die Schnelligkeit ankam. Am Ende kamen so für die tolle Leistung der Läufer*innen 876 Euro zusammen, die FORT!S an das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. gespendet hat.

MOPO Staffellauf2022

Abgerundet wurde der Tag durch ein gemeinsames Grillen mit Kaltgetränken und allen, die zum Anfeuern von FORT!S dazugekommen sind.

FORT!S erneut beim Sparrenburglauf dabei

07.06.2022

In der zweiten Auflage des Sparrenburglaufs in Bielefeld waren sieben Fortisianer*innen aus dem Bielefelder Büro dabei.

Nach 5 Jahren Firmenlauf rund um die Schüco-Arena startete 2019 die Erstauflage des Sparrenburglaufs in Bielefeld. Natürlich mit Beteiligung von motivierten FORT!S-Läufer*innen. Nun aber war die Freude groß, nach zwei Jahren Pause endlich wieder die besondere Strecke an der Sparrenburg laufen zu können, die eine tolle Promenade darstellt und einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt bietet.

Sparrenburglauf2022

Die 670 angemeldeten Teilnehmer*innen trotzten dem regnerischen Wetter und hatten viel Spaß auf der 5 km-Runde. Überall gab es glückliche Gesichter beim Zieleinlauf auf Bielefelds bekannter Promenade, so auch bei den sieben FORT!S-Finisher*innen, die den Lauf auch unter den wechselhaften Bedingungen genossen.

 

FORT!S beim Haspa-Marathon am Start

12.05.2022

Bei der 36. Ausgabe von Deutschlands größtem Frühjahrsmarathon in Hamburg waren auch Einzelläufer und eine FORT!S-Staffel am Start.

Insgesamt beteiligten sich rund 20.000 Teilnehmer*innen in den Wettbewerben Marathon, Halbmarathon und Marathon-Staffel. Daneben waren rund 9.000 Schüler*innen beim sogenannten „Zehntel“, Deutschlands größtem Jugend- und Kinderlauf mit dabei.

Haspa Marathon2022

Die FORT!S Staffel und Einzelläufer bewiesen Sportsgeist und Durchhaltevermögen bei der diesjährigen Ausgabe des Haspa-Marathons. Bei sonnigem Wetter absolvierten sie die 42 km durch die schöne Hafenstadt Hamburg und hatten viel Spaß, gesäumt von zahlreichen Schaulustigen Schaulustigen und FORT!S-Kolleg*innen, die sie bis zum Schluss unterstützten und anfeuerten!

Mit FORT!S in den Frühling

03.05.2022

Weihnachtsfeier einmal anders – Gelungene FORT!S-Frühlingsfeste für alle Mitarbeitenden samt Familien

FORT!S hat den beginnenden Frühling zum Anlass genommen, in Hamburg und in Bielefeld zusammen mit allen FORT!Sianer*innen plus Partner*innen und Kindern Feste zu feiern.

Diese fanden Ende April in Hamburg auf einem auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Gut, sowie Anfang Mai auf einer Hotelanlage am Obersee in Bielefeld statt. Beide Feste wurden dank sehr hoher Teilnahme zu einem großen Erfolg und auch das frühsommerliche Wetter bot ideale Rahmenbedingungen dafür. Neben verschiedenen Freizeit­aktivitäten und dem gemeinsamen Essen stand vor allem der persönliche Austausch im Vordergrund.

Die große Freude war spürbar, sich endlich wieder etwas unbeschwerter begegnen und miteinander Spaß haben zu können. Dennoch wurden vorsichtshalber Vorkehrungen zum Schutz der Gesundheit aller Gäste getroffen. Mit von der Partie waren jeweils auch zukünftige Mitarbeitende, die die Chance nutzten, ihre neuen Hamburger, Bielefelder oder auch Wolfsburger Kolleg*innen bereits vor dem Start bei FORT!S kennenzu­lernen.

10

In Hamburg trafen sich die Gäste auf dem Gut Karlshöhe, einem Umweltzentrum, das wie auch FORT!S ein besonderes Augenmerk auf die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit legt. Neben der eigentlichen Party-Location mit Scheune und ausgedehntem Open Air-Bereich waren auch zahlreiche Kinderaktivitäten, vom Entdecken eines Stromgenerators bis hin zum naturbelassenen Streichelzoo, im Programm.

3

Vor dem Essen begrüßte die FORT!S-Geschäftsleitung alle Gäste herzlich. Dabei wurden aktuelle Themen, erzielte Erfolge bei der Unternehmensentwicklung und künftig neue Mitarbeitende bereits vorgestellt. Auch die aktuell tragischen Entwicklungen in Europa bewegen uns alle. Daher wurde das Zusammenkommen auch dafür genutzt, von den getroffenen Unterstützungsmaßnahmen der Unternehmens­gruppe zu berichten.

Anschließend ging es zum Barbecue über, das von vegan und vegetarisch bis hin zu Fisch und Fleisch alles bot. Die Kinder konnten zudem Stockbrot über dem Feuer grillen. Die Erwachsenen gingen anschließend zum Feiern über. Bei Kaltgetränken und Musik, die über die große FORT!S-Musikbox die Scheune und den Open Air-Bereich beschallte, wurde viel gelacht und Spaß gehabt.

Bild8

Das Frühlingsfest in Bielefeld fand am Hotel Seekrug am Obersee mit eigenem Beachbereich statt. Bei der Ankunft warteten direkt leckere Cocktails und andere Köstlichkeiten auf die Gäste. Zur Begrüßung hielt Olaf Güllich eine Ansprache, ebenfalls mit aktuellen Unternehmensthemen und der Vorstellung aller neuen Mitarbeitenden. Anschließend wurden unterschiedliche Aktivitäten genutzt. Für die Aktiven standen ein Beach-Volleyballfeld und eine Minigolf-Anlage zur Verfügung. Wer es entspannter angehen wollte, konnte das in der mit Sonnensegeln abgedeckten Relax-Zone tun.

Abends ging es zum Barbecue und geselligen Beisammensein in den Biergarten. Das Essen hielt neben einer großen Auswahl an vegetarischen und veganen Speisen auch Fisch und Fleisch bereit. Anschließend wurde bis in den späten Abend getanzt und ausgelassen gefeiert.

Bild4

Selbstorganisation ermöglichen

31.03.2022

Agile Teams bedürfen nicht nur einer behutsamen Einarbeitung, sondern vor allem einer angemessenen Unterstützung durch die Führungsebene.

Das ist eine der Hauptaussagen der sechs Praxistipps für agile Teamarbeit, die der Trainer Christian Polz auf dem Portal business-wissen.de gibt. Die sechs Tipps lauten zusammengefasst: Vor Einführung der Agilität ein gemeinsames Verständnis schaffen, Kompetenzlücken der Teammitglieder schließen, dem Team den Nutzen agiler Arbeitsweisen aufzeigen, mit einem Pilotprojekt beginnen, Misserfolge bei der Einführung fair einordnen und bei Einführung agiler Teamarbeit aktiv helfen. Zunächst skizziert der Autor die möglichen Vorteile agiler Teamarbeit:

„Im agilen Team haben die Teammitglieder die Möglichkeit, flexibel, rasch und anpassungsfähig auf wechselnde Rahmenbedingungen und komplexe Aufgabenstellungen zu reagieren. Damit dies gelingt, arbeiten sie unabhängig, in eigener Verantwortung und am besten ausgestattet mit einem eigenen Budget.“

Anschließend hebt er nochmals hervor, dass agile Teams vor allem dann einen Mehrwert darstellen, wenn komplexe Problemlösungen nötig seien. Für operative Teams, die das Tagesgeschäft betreuen, kann es dagegen kontraproduktiv sein, sie mit agilen Arbeitsweisen arbeiten zu lassen. Entsprechend könne als eine ideale Voraussetzung für gelingende agile Teamarbeit gelten, dass die Mitarbeitenden über einen hohen Selbstorganisationsgrad verfügen, kompetent sind sowie eigenverantwortlich und initiativ handeln.

business wissen

Weiter betont Christan Polz, dass bei der Einführung der neuen Arbeitsweise die Menschen im Mittelpunkt stehen müssten. Wenn sie die Vorteile nicht erkennen, werde es schwerfallen, dass sie sich darauf einlassen. Dabei handele es sich um einen der größten Stolpersteine. Aufgrund des vorhandenen Risikos sollte zu Beginn kein Projekt gewählt werden, „von dessen Ausgang die Existenz der Abteilung oder gar der Firma abhängt“.

Daneben, dass die Teammitglieder agile Kompetenzen aufbauen sei zudem entscheidend, dass die Führungskräfte lernen, das agile Team wirklich autark arbeiten zu lassen und ihm die Verantwortung abzugeben. Zudem müssten sie lernen, Erfolge ebenso wie Misserfolge nicht einer einzelnen Person, sondern tatsächlich dem gesamten Team zuzuschreiben. Zu guter Letzt sei von Seiten der Führungskräfte aus erforderlich, die Art ihres Führungsstils situations- und personenangemessen einzusetzen.

SEATS: Shared Desks per App reservieren

14.03.2022

Flexible Arbeitsplatzmodelle einfach und mobil für alle!

Flexible Arbeitsplatzmodelle sind seit jeher Teil der FORT!S Unternehmenskultur. Die Corona Pandemie hat uns diesen eingeschlagenen Weg noch einmal bestätigt, aber auch für neue Herausforderungen gesorgt. So musste eine Buchung von Arbeitsplätzen nicht nur für einen einzelnen Platz, sondern auch visuell und systemseitig unterstützt, mit Abstandsregeln umgesetzt werden. Plätze per Outlook zu buchen hat hier nicht mehr ausgereicht. Auch die Ansprüche an den Datenschutz haben mit unserer ISO 27001 Zertifizierung parallel noch an Bedeutung gewonnen. Excel-Listen oder vergleichbare Lösungen bieten hier keine entsprechenden Möglichkeiten der Umsetzung. Also musste eine eigene Lösung her!

Bei der Untersuchung des Marktes wurden nur Anwendungen gefunden, die entweder zu wenig oder zu viel konnten. Gesucht wurde eine schlanke, browserbasierte Anwendung, die eine zuverlässige und datenschutzsichere Verfügbarkeit von Arbeitsplätzen anzeigt und ihre Reservierung ermöglicht.

SEATS Bild

Die Umsetzung gestalteten unsere Fortisianer Thiemo und Denis. Mit Angular, Kotlin und vielen anderen zeitgemäßen Software-Komponenten, entwickelten sie eine moderne App. Ihre Entwicklung SEATS ermöglicht nun eine beliebige Anzahl von Arbeitsplätzen in den flexibel anpassbaren Grundriss einzufügen und diese Desks mit den verschiedenen Hardware-Komponenten zu kennzeichnen, die sie bereithalten. Seien es die Anzahl und Größe der verfügbaren Monitore oder unterschiedliche Docking-Stationen.

Zunächst war der FORT!S-interne Einsatz dieser Anwendung geplant. Doch ein Kunde von FORT!S war von der Idee sofort überzeugt, sodass er die App unmittelbar für sich selbst umsetzen wollte. Dazu mussten größere Anpassungen vorgenommen werden. Nach Tests, ersten Rückmeldungen und einer vorläufigen Abnahme läuft die App nun in der Erprobungsphase und wird gut angenommen.

„Das System lässt sich zum Beispiel auch für Parkplätze anwenden“, erklärt FORT!S-Prokurist Alexander Boehnke, „Wichtig ist uns zunächst aber vor allem, dass es beim Kunden gut ankommt, stabil läuft und hilfreiche Dienste leistet! Wer weiß, vielleicht ist die Idee auch für andere interessant?“

Bereits im Vorjahr hat der Branchenverband Bitkom eine drastische Flexibilisierung der Arbeitsplatzmodelle infolge der Corona-Krise vorhergesagt. Für eine gut funktionierende, hybride Arbeitswelt ist jedoch nicht nur die technische Ausstattung aller Arbeitsplätze entscheidend, sondern auch eine verlässliche und zeitgemäße Form, um die Verfügbarkeit und Reservierung von Shared Desks für alle Beteiligten sicherzustellen.

Agilität und Vertrauenskultur fördern Resilienz

11.02.2022

Vertrauenskultur, eine gute Organisation, saubere Prozesse und idealerweise agiles Arbeiten gelten als die besten Mittel, um gut durch Krisen zu kommen und neue Chancen zu ergreifen.

Das ist das Ergebnis einer Befragung, die die Managementberatung CO-Improve GmbH & Co. KG aus Eschborn vor dem Hintergrund der weitgehend als überwunden bewerteten Corona-Pandemie durchgeführt hat. Darüber berichtet it-daily.net. Bei der Frage, wie stark die Krise die Unternehmen in Bezug auf Ergebnis und Umsatz getroffen hat, gab es eine große Streuung um den Mittelwert. Dieser lag auf der Skala von 1 bis 10 bei rund 4,5. Das bedeutet, dass die Krise deutliche Gewinner und Verlierer hervorgebracht hat.

Entsprechendes gilt für den Bereich Forschung und Entwicklung. Diejenigen Unternehmen, die ihre Projekte trotz der Einschränkungen weitestgehend fortsetzen konnten, bezeichneten als häufigste Faktoren für den Erfolg: agiles Arbeiten, Fokussierung und Priorisierung als auch Prozessdisziplin.

Branchenmeldung 20220211

Große Einigkeit herrscht auch darüber, dass agiles Arbeiten gegenüber den klassischen Methoden Vorteile in der Krise bewiesen hat. Unternehmen, die vor der Krise keine agilen Methoden eingesetzt hatten, wurden von den Auswirkungen stärker getroffen. Daher könne Agilität als ein wesentlicher Faktor einer resilienten Organisation angesehen werden.

Im Zusammenhang mit der Entwicklung zu Home Office und hybridem Arbeiten nimmt die Bedeutung der Selbstorganisation zu. Die verstärkte virtuelle Kommunikation mit Kunden und Partnern führt zudem zu deutlichen Anpassungen in Vertriebs-, Marketing- und Service-Prozessen. Vor diesem Hintergrund werden Unternehmen, die frühzeitig in eine Vertrauenskultur investiert haben, als Gewinner der Krise bezeichnet. Daneben gelten stabile und sauber dokumentierte Prozesse als ein wesentlicher Erfolgsfaktor.

FORTIS erhält Familiensiegel der Stadt Hamburg

04.02.2022

Ende 2021 wurde FORT!S das Familiensiegel der Stadt Hamburg verliehen.

Die Auszeichnung wird vergeben von der „Hamburger Allianz für Familien“, eine Initiative des Hamburger Senats, der Handelskammer und der Handwerkskammer. Damit soll Firmenpolitik gefördert werden, die Mitarbeitenden dabei hilft, familiäre Bedürfnisse und berufliche Anforderungen unter einen Hut zu bringen.

Bild3

Bei der gemeinsamen Überprüfung konnte FORT!S bei allen Themenbereichen auf der Checkliste punkten. Gefragt wurde nicht nur nach den familienfreundlichen Aktivitäten im Unternehmen selbst, sondern auch nach der Motivation und der weiteren Perspektive im Unternehmen. Im Anschluss an diese Erhebung wurde FORT!S eine familienfreundliche Unternehmensführung im vollen Umfang bescheinigt.

Geschäftsführer Olaf Güllich: „Als Vater von zwei Töchtern liegt mir das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie besonders am Herzen, da ich aus eigener Erfahrung weiß, wie schwierig es teilweise sein kann, diese Situationen zu meistern. Ich freue mich daher besonders über diese Auszeichnung für unser Unternehmen.“

Familienfreundliche Personalpolitik ist ein wichtiger Faktor, um allen Mitarbeitenden langfristig ein optimales Arbeitsumfeld zu bieten. Untersuchungen bestätigen, dass Mitarbeitende in familienfreundlichen Unternehmen zufriedener und motivierter sind sowie dem Unternehmen länger treu bleiben.

Hintergrund des Familiensiegels ist, dass in Hamburg rund 60 Prozent der Erwerbstätigen bei kleinen und mittleren Unternehmen beschäftigt sind. Zugleich lassen sich aber nur wenige der kleinen und mittleren Unternehmen zertifizieren. Das Hamburger Familiensiegel führt ein eigenständiges Audit durch und unterscheidet sich gegenüber anderen Zertifikaten durch ein unbürokratisches Verfahren und praxisnahe Beurteilungskriterien.

FORT!S ist Umweltpartner der Stadt Hamburg

14.01.2022

Kurz vor dem Jahreswechsel ist die FORT!S IT-Services GmbH zum offiziellen Umweltpartner der Stadt Hamburg ernannt worden.

Diese Auszeichnung wird Unternehmen verliehen, die nachweislich mehr für den Umwelt- und Klimaschutz leisten, als vorgeschrieben. Vor der Anerkennung werden dazu verschiedene unternehmerische Bereiche in Hinblick auf Aktivitäten für Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz geprüft. Das betrifft im Einzelnen die Nutzung erneuerbarer Energien, energieeffizientes Bauen und die gesamte Energieeffizienz, den Einsatz von Managementsystemen, Nachhaltigkeit beim Einkauf, betriebliche Mobilität und Klimaanpassung.

Umweltpartner Bild

Nach erfolgreicher Prüfung wurde FORT!S ein Qualitätssiegel überreicht, das dem Unternehmen ermöglicht, sein besonderes Umweltengagement gegenüber Kunden, Lieferanten und der Öffentlichkeit zu dokumentieren.

Die Umweltpartnerschaft Hamburg wurde 2003 vom Senat der Hansestadt ins Leben gerufen. Sie war zunächst auf fünf Jahre angelegt und wurde inzwischen bereits zum dritten Mal bis zum 31. März 2023 verlängert. Das Netzwerk umfasst derzeit mehr als 1.500 Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen, die freiwillige Leistungen im Umweltschutz am Standort Hamburg erbringen.

Ziele des Netzwerks sind Beiträge für den weltweiten Klimaschutz und den Umweltschutz in Hamburg zu leisten, um damit die Lebensqualität zu erhalten und weiter zu verbessern. Alle Partner werden im Internet auf der Seite der Umwelt-Partnerschaft Hamburg gelistet, wo auch FORT!S in Kürze dargestellt sein wird.

Geschäftsführer Olaf Güllich: „Ich bin stolz, dass unser umfangreiches Engagement im Bereich Umwelt- und Klimaschutz nun auch nach außen hin sichtbar ist. Aus Überzeugung werden wir diesen Weg auch zukünftig weitergehen!“